Zwischen den Jahren


Danke, dass Ihr das wirklich schönste Hobby der Welt mit mir teilt: die Liebe zum Nähen.

 Es war ein großartiges Jahr ...aber auch sehr arbeitsreich.
Deshalb werde ich die Feiertage nutzen zum Ausruhen ,Kraft sammeln und " zum Sortieren".

Es ist ein wunderbarer Gedanke unter wie vielen Tannenbäumen  die schönen selbstgenähten Geschenke liegen und wieviel Freude sie den Beschenkten bereiten werden.  

Die kommenden Tage sind der Stille gewidmet. Genauer gesagt:
Es geht darum, in diesen stillen Tagen und Nächten die Stille in uns zu finden.

Tagsüber ist es ruhig, wir essen mehr als sonst. Sind richtig faul und sorglos.
Wir haben ausgesorgt in dieser Ausnahmezeit. 
Wir reden und lachen viel und machen Sachen, wir wir das ganze Jahr nicht machen:  Weihnachten in Bullerbü anschauen zum Beispiel.

Es beginnen die Rauhnächte und es gibt so einiges, was angeschaut werden will. Etwas will ausgeglichen werden.
Rückblickend auf das Jahr. Es ist  viel Bedeutendes geschehen, als es einfach so zurückzulassen. Davor will es noch einmal gefühlt, versöhnt und umarmt werden. Dafür sind die Rauhnächte da. Unter anderem

Wir nutzen die Rauhnächte auch, um das kommende Jahr und damit unser Leben mitzugestalten. Uns zu erinnern an die Größe in uns. Uns gegenseitig an die Größe in uns zu erinnern.


Mit Eurer Hilfe kann ich mit viel Kraft und Energie ins Neue Jahr starten! Es gibt noch so viele Ideen und Nähprojekte die nur darauf warten, endlich ...an den Start zu gehen!
Darauf freue ich mich sehr und die ersten Nähprojekte nehmen gedanklich auch schon Formen an....


Ich wünsche Euch ein besinnliches und vor allem liebevolles Fest und Feiertage und einen großartigen Start ins neue Jahr.

Andrea Bienia


Kommentar schreiben

Kommentare: 0